Die Reise einer Organisation in die Selbstführung

2021 startete die Reise einer organisch gewachsenen, strukturlosen Agentur in die Selbstführung. Wir erzählen dir von Höhen und Tiefen, Erkenntnissen und Erlebnissen, die wir und das Team von crowdmedia bisher erlebt haben. Wir sind Jan und Sven. Sven ist Geschäftsführer und einer der beiden Gründer:innen der Online-Marketing-Agentur crowdmedia. Jan ist einer der Gründer:innen der Organisationsberatung u-move. Er und seine Kollegin Annette begleiten crowdmedia auf dieser Reise. Wir werden Geschichten erzählen, Einblicke geben und die Herausforderungen und Erfolge offenlegen, die uns auf unserem Weg bisher begegnet sind. Egal, ob du dich allgemein für Organisationsentwicklung interessierst, du selber das Gefühl hast, deine Organisation weiterentwickeln zu müssen oder einfach nur neugierig bist – unser Podcast bietet Inspiration, Wissen und authentische Einblicke in unsere Erfahrungen.

Listen on:

  • Podbean App
  • Spotify

Episodes

3 days ago

Das Team in die Lage versetzen, eigenständig Ausgaben zu tätigen, war einer der ersten Schritte für uns.
Eine Regelung, dass jede:r 50 Euro ohne Fragen ausgeben darf, gab es schon seit einigen Jahren bei uns.
Der Gedanke, dass eigenständig Entscheidungen über Ausgaben bis zu 10.000 Euro durch das Team getroffen werden, das klingt für viele wie das sichere Ticket in die Insolvenz.
Unsere Erfahrungen waren und sind anders. Entscheidungsfreude wächst durch Klarheit und Verbindlichkeit.Darüber berichten wir heute. Und so sieht der vorgestellte Prozess als Ablauf aus. Denn auch das war eine Erkenntnis: Solche Abläufe sind - selbst wenn sie zusammen erarbeitet wurden - nicht direkt in Fleisch und Blut übergegangen.
 

Thursday May 09, 2024

Für Selbstführung braucht es klare Entscheidungen. Um unsere Kolleg:innen in die Lage zu versetzen, diese zu treffen gibt es eine Policy "Entscheidungen" bei uns.Policy bedeutet in unserer Definiton ein klares Regelwerk, das definiert wer in welchem Umfang welche Entscheidungen treffen darf.Denn wir haben auf unserer Reise gelernt, dass es ein paar sehr klare Regeln und ansonsten Leitplanken braucht, damit uns Unklarheiten nicht ausbremsen.Eine Policy ist also auch die Basis für ein klares “so oder so nicht” wenn eine Entscheidung im Nachgang bewertet werden muss. Denn wie wir schon in einer der ersten Folgen festgestellt: Selbstführung bedeutet nicht ohne Regeln und auch nicht jede:r macht, wie er/sie möchte.Neben den Policies gibt es bei uns noch Frameworks, die einen Rahmen abstecken. Es sind also Leitplanken. Die kommen dann zum Tragen wenn ein Thema nicht auf "so oder so nicht" herunter gebrochen werden kann. Das Thema persönliche und fachliche Entwicklung ist zum Beispiel im "Growth Framework" geregelt.Unsere Policies und Frameworks stellen wir dir detailliert in den nächsten Wochen vor.

Sunday Apr 21, 2024

Ausgehend von der Struktur der Zellen - Detaills findest du in Episode 5 - zoomen wir weiter rein in unsere Organisation in der Selbstführung. Neben den Zellen gibt es auch andere Einheiten: Fokusgruppen und Communities. In denen wird unsere interne Arbeit organisiert.
Fokusgruppen sind die Teams, die sich um laufende Aufgaben kümmern. Sie entsprechen grob Fachabteilungen in der klassischen Organisation. Wir haben also keine Menschen, die sich einzig und allein um Personalthemen kümmern. In der Fokusgruppe People & Culture treffen sich die Leute, die Interesse und Fertigkeiten mitbringen sich mit den Themen Personal, People und Kultur (in allen Facetten) zu beschäftigen.
Und das nicht als Vollzeit Aufgabe sondern parallel zu ihrer regulären Arbeit auf Kundenprojekten. Das ist möglich, da jede:r von uns einen Teil seiner Arbeitszeit explizit für interne Themen zur Verfügung gestellt bekommt.Communities exisiteren im Vergleich zu Fokusgruppen zeitlich begrenzt. Sie erabeiten oder überarbeiten Themen und existierende Abläufe. Am Ende dieses Projekts steht dann die Auflösung der Community. Die erarbeiteten Lösungen werden in Fokusgruppen oder in einer Rolle weitergeführt.Apropos: Rollen haben ein klar definiertes und abgestecktes Aufgabenfeld. Ein Beispiel ist die Rolle "Wahlleiter:in". Sie organisiert Abstimmungen im Rahmen unseres Beförderungsprozesses anhand von vorgegebenen Abläufen. Diesen Rahmen hat eine Community Beförderungsprozess ursprünglich erarbeitet.

Wednesday Mar 20, 2024

Nach der Theorie der ersten Folgen starten wir jetzt mit dem “so haben wir es dann gemacht” Teil der Reise in die Selbstführung. Unsere Arbeit am Kunden organisieren wir in Zellen. Das ist die Organisationseinheit in der die Kolleg:innen sich zu Projekten abstimmen. Diese Zellen sind keine Fachabteilungen oder unsere internen Gewerke sondern sollten als “Firma in der Firma” autark sein.
Das heißt sie können alle Leistungen anbieten, die ihre Kunden brauchen. Also möglichst fachlich breit aufgestellt sein. Und sie sollten sich auch selbst wirtschaftlich tragen. Das zu erfüllen war nicht einfach. Denn vorher gab es keine Struktur und entsprechend haben Kolleg:innen in allen möglichen Konstellationen zusammengearbeitet.Hier gab es das erste Mal deutlichen Gegenwind aus dem Team aufgrund der anstehenden Veränderungen.
Mit etwas Abstand betrachtet sicherlich davon getrieben, dass sich fachliche Silos gebildet hatten, wie Jan es auch schon in seiner theoretischen Herleitung erwähnt: Die Vorgaben von oben oder von außen zur Struktur fehlten. Also hatte sich das Team in Gewerken mit ähnlichen Jobprofilen organisiert. Und das die jetzt aufgebrochen wurden: Kein reibungsloser Vorgang.
Orientiert haben wir uns mit den Zellen an dem Buch Agile Organisationsentwicklung.
Wir setzen auch auf einige der Rollen in den Zellen die dort von Claudia Schröder und Bernd Oestereich beschrieben sind.
 
Und so sieht das grob aus.

Saturday Mar 09, 2024

Hier gab es bisher viel Theorie. Jetzt ist die Zeit, darüber zu reden, wie meine Gemütslage ist. Ich fasse aktuell zusammen: durchwachsen.
Ein Veränderungsprozess ist immer anstrengend und zehrt. 
Meine aktuellen Erkenntnisse und Lehren:
- dass es als Gründer:in nicht erstrebenswert ist, es immer allen immer Recht machen zu wollen- es ist eine nötige Fleißarbeit für Klarheit zu sorgen, was wir sind und was nicht, einmal Sagen reicht nichtDas klingt alles naheliegend. Ist es vermutlich auch, ich brauchte einen Moment dafür es sortiert zu bekommen. Vielleicht nicht untypisch für eine Gründung gewachsen aus Selbständigkeit statt mit Business Planund fremder Kohle.
2023 war ein Jahr in dem wir als Team viel bewegt und viele Abläufe verändert haben. 2023 traf auch eine Prognose ein, die unsere Coaches Jan und Annette schon 2021 geäußert hatten: Aufgrund der notwendigen Veränderungen in der Organisation werden Leute gehen.
Uns allen war klar, dass es kommt. Aber wenn es dann da ist, dann ist das immer noch mal was ganz anderes. 
Auslöser für diese aktuelle intensivere Auseinandersetzung waren zwei Dinge:
1. Im Februar holte ich meinen Stift aus der Tasche und als ich die Kappe 60 Sekunden später wieder drauf setzte, hatte ich zwei Zeugnisse, einen Abwicklungsvertrag und eine Kündigungbestätigung unterschrieben.
2. Aktuelle Kununu Bewertungen, die zeigen, wie hart scheinbar einige Kolleg:innen von den aus unternehmerischer Sicht unverzichtbaren Veränderungen getroffen worden sind und wie enttäuscht und abgehängt sie sich gefühlt haben müssen.
Und weil das auch zum Komplex Reise zur Selbstführung gehört, gibt es diese Episode.Und wie immer gilt: Willkommen bei “Selbst-Gefuehrt”! Du hast Fragen, Anmerkungen oder dir brennt ein Thema unter den Fingern, das wir mal beleuchten sollten? Dann melde dich bei uns. hallo@selbst-gefuehrt.de

Wednesday Feb 07, 2024

Nachdem wir uns dem Begriff der Selbstführung auf verschiedene Weise genähert haben, wird es Zeit, unsere Definition zu liefern.
Das geschieht in dieser Episode: Wir sagen dir, was Selbstführung für uns bedeutet. Vor allem wenn wir von einer abstrakten Ebene in den Arbeitsalltag einsteigen. Da geht es um Selbstständigkeit in der Arbeit, um flexibles Reagieren auf Veränderungen und auch um neue Bedürfnisse bei den Mitarbeitenden.
Selbstreflexion ist dabei der Schlüssel, damit Selbstführung klappt.
Damit ich mich selbstkritisch hinterfragen und führen kann, muss ich die Ziele des Teams kennen, meine eigenen Arbeitsaufgaben und meinen Beitrag zu diesen Zielen. Erst dadurch gelingt es mir mich auf das Teamziel auszurichten und einen produktiven Beitrag für die Firma zu leisten.
Willkommen bei “Selbst-Gefuehrt”! Du hast Fragen, Anmerkungen oder dir brennt ein Thema unter den Fingern, das wir mal beleuchten sollten? Dann melde dich bei uns. hallo@selbst-gefuehrt.de

Friday Jan 05, 2024

In der neuesten Episode von "Selbst-Gefuehrt" tauchen wir in die Frage nach dem Warum ein. Gemeinsam erkunden wir Erwartungen, Hoffnungen und den Glauben daran, warum Selbstführung sinnvoll ist und welches Potenzial wir darin sehen.
Um diese Frage zu verstehen, werfen wir einen Blick zurück auf die Organisationsformen und Entwicklungsstufen von Unternehmen. Welche klassischen Entwicklungen gibt es, und welche Organisationsmodelle stehen zur Auswahl?
Am Beispiel von crowdmedia berichtet Sven von der chaotischen Start-Phase, der die Angst der Gründer vor Konzern-Strukturen folgte. Erst spät kam die Einsicht, dass es durch Wachstum nicht mehr den Happy Place für jede:n geben konnte und die aktive Suche nach den alternativen Strukturen startete.
Willkommen bei selbst-gefuehrt.de!

Monday Dec 18, 2023

Kann jede:r in Selbstführung arbeiten? Diese Frage hören wir oft. Die Antwort ist wenig überraschend: Jein.
Wir glauben daran, dass sich jede Organisation und jede:r Mitarbeitende sich dahin entwickeln kann. Die Reise dahin ist aber nicht für alle gleich einfach und für einige sehr steil und steinig bis unmöglich sein.
Anhand unseres eigenen Beispiels, der Agentur crowdmedia mit etwa 20 Mitarbeitern, zeigen wir auf, dass die Umsetzung von Selbstführung von verschiedenen Faktoren abhängt.

Monday Dec 04, 2023

In der zweiten Episode beleuchten wir den Begriff der Selbstführung und werfen einen genauen Blick darauf, was Leute annehmen, wenn sie diesen Begriff hören. Dazu klären wir gängige Missverständnisse und zeigen auf, was Selbstführung nicht ist. Selbstführung bedeutet gerade nicht, dass alle machen, was sie wollen und sich auf Kosten anderer selbstverwirklichen.
 

Friday Dec 01, 2023

Herzlich willkommen beim Podcast "Selbst-Geführt". In unserer ersten Episode stellen wir uns, die Menschen hinter dem Mikrofon, vor: Sven-Olaf Peeck und Jan-Hendrik Brune.
In diesem Podcast teilen wir unser Wissen und unsere Erfahrungen aus zwei Jahren der Entwicklung der Digital Agentur crowdmedia zu einer selbstgeführten Organisation.
Der Podcast soll eine Inspirationsquelle sein und keine abschließende Anleitung.

Disclaimer

Wir sind noch nicht am Ziel der Transformation in die Selbstführung. Unser Podcast dokumentiert den fortlaufenden Entwicklungsprozess. Bitte betrachte ihn als Quelle der Inspiration für dich, nicht als eine abschließende Anleitung.

Vielleicht wirkt nicht immer alles, was wir erzählen, linear und konstant. So war es auch nicht immer. Es gab Ideen, Versuche, Erfolge und Irrtümer. An diesem Prozess werden wir dich teilhaben lassen. Er war und ist verdammt spannend.

Falls du Fragen hast, schreib uns: hallo@selbst-gefuehrt.de

Copyright 2024 All Rights Reserved

Podcast Powered By Podbean

Version: 20240320